Was gibt’s Neues?

Bei uns im Kurpark ist immer was los! Ob es tierische Spaziergänger zur Amphibienwanderung, neue Brutvögel im Sommer oder seltene Überwinterungsgäste sind, es gibt immer etwas Tolles zu entdecken. Aktuelles aus der Tier- und Pflanzenwelt, Neues aus dem Vereinsleben, Veranstaltungen, Stellenangebote und vieles mehr findet Ihr hier.

Aktuelle Beobachtungstipps

Welche spannenden Tiere und Pflanzen es jetzt zu entdecken gibt, erfahrt Ihr bei uns!

Stellenangebot: Wir suchen neue Helfer!

Wir suchen ab sofort tatkräftige Unterstützung für das Erna-Ente-Team. Dringend benötigen wir Verstärkung für den Erna-Ente-Treff, die Morgenfütterung und im Bereich der Landschaftspflege!

Aufgaben:

  • Durchführung des Erna-Ente-Treff von 16 bis 17 Uhr (Zeitaufwand ca. 1,5 – 2 Stunden) und/oder der Morgenfütterung zwischen 8 und 9 Uhr (jahreszeitlich bedingt, Zeitaufwand ca. 0,5 – 1 Stunde)
  • Erledigung von Aufgaben rund um den Treff, zum Beispiel Pflege der Station, Reinhaltung der Futterbereiche, Versorgung der Kleintiergehege und -becken
  • Nach Absprache organisatorische Tätigkeiten im Verein, beispielsweise Veranstaltungsplanung, Erstellung und Pflege von Infomaterial, Planung und Realisation neuer Projekte

Wir suchen Personen, die:

  • wind- und wetterfest sind (der Erna-Ente-Treff findet bei jedem Wetter statt!)
  • Spaß am Umgang mit Tieren und Menschen jeden Alters haben
  • offen, engagiert und verantwortungsbewusst sind
  • gerne biologisches Vorwissen haben (nicht zwingend erforderlich)
  • ein bis zwei Mal unter der Woche und an Wochenenden Zeit haben
  • mindestens (fast) volljährig sind

Wir bieten:

  • einen einzigartigen Arbeitsort in der Natur, im schönen Kurpark Bad Nauheim, direkt am großen Teich (Station liegt am Ufer)
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit (wir haben für jeden was zu tun und mit unseren Gänsen wird es niemals langweilig!)
  • ausführliche Einarbeitung in alle biologischen Themen
  • die Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen
  • ein junges, kompetentes Team
  • ein Taschengeld in Form einer ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung

 

Wir suchen auch Landschaftspfleger, die Spaß am Gärtnern haben und gerne Biotoppflege rund um die Teiche und an der Usa betreiben wollen! Der Zeitaufwand variiert nach Jahreszeit. Die Arbeitszeiten können flexibel eingeteilt werden.

Haben wir Euer Interesse geweckt? Bewerbt Euch bei uns unter:

Tel: 0177 47 242 47

email: erna-ente-team@web.de

persönlich: täglich von 16 bis 17 Uhr an der Erna-Ente-Station

Wir freuen uns auf Euch!



Spendenkonto

Erna-Ente
IBAN: DE87 5185 0079 1030 0759 40
BIC: HELA0F1FRI
Sparkasse Oberhessen

Bibersichtungen: Molly hochträchtig am hellichten Tag unterwegs (Ende April 2017)

Biberdame Molly überrascht in zweierlei Hinsicht: Zum einen hochträchtig, zum anderen zu sehr ungewöhnlicher Tageszeit lässt sie sich in der Usa beobachten. Am späten Nachmittag verlässt sie den großen Teich, überquert den Fußgängerweg und nimmt in dem kleinen Fluss einen ordentlichen Snack. Wenn der Hunger gestillt ist, tritt sie den Rückweg an – ungeachtet dessen, dass Besucher direkt neben ihr auf dem Weg stehen.

Die Nachricht von Mollys zuverlässigen, täglichen Sichtungen und ihrer fortgeschrittenen Schwangerschaft sorgen für großes Interesse und schlagen große Wellen in der Presse und den öffentlichen Medien. Über 6000 Personen erreichte der Beitrag auf Facebook!

Update 27. Mai 2017: Biberbabys sind auf der Welt

Molly hat ihren Nachwuchs geboren. Die Jungtiere befinden sich zwar noch im Bau und werden diesen erst in ein paar Wochen verlassen, Molly tritt ihre täglichen Spaziergänge nun aber deutlich erschlankt an.

Update 16. Juni 2017: Biberbabys gesichtet!

Erstmals wurden Mollys Babys gesichtet. Nach ersten Beobachtungen handelt es sich um Zwillinge, die bereits fleißig die Teichufer erkunden und wenig Scheu zeigen. Ruhige Beobachter haben gute Chancen, die Kleinen in den späten Abendstunden zu sehen.

Vandalismus an der Erna-Ente-Station

In der Nacht zum Sonntag 28. Mai wurde zum wiederholten Male die Tür unserer Hütte aufgebrochen. Die Täter müssen dabei äußerste Gewalt angewendet haben, denn die Schrauben des Vorhängeschlosses sind aus dem Türblatt gerissen, der Riegel völlig verbogen und das Türblatt selbst zersplittert. Gestohlen wurde nichts – offenbar wussten die ach so starken Übeltäter nichts mit Informationsblättern über Biber und leeren Insektenhäuten anzufangen. Wären sie tagsüber gekommen, hätten wir sie gerne aufgeklärt!